geraer-fussball.de - Das Fussballportal für Gera


Landesklasse D-Junioren: Lusaner SC 1980 - VfR Lobenstein 2:2 (0:2)


(Ehrenfried Nietzold) Bei sehr guten äußeren Bedingungen trafen die Spitzenteams der Lusaner SC (4.) und des VfR Lobenstein (3.) aufeinander.

Die Lusaner hatten sich für das Heimspiel viel vorgenommen, unterlagen sie doch im Hinspiel klar mit 1:6. Dem Gegner sollte kein Raum zum kombinieren gelassen werden und selbst wollte man über die schnellen Spitzen zum Erfolg kommen.

Doch die ersten Minuten waren von Nervosität und Angst geprägt. Die Pässe zum Spielaufbau waren zu ungenau und dem Gegner wurde zu viel Platz gelassen. Man machte sich selbst das Leben schwer. Nachdem es in der Anfangsphase kaum Chancen für beide Teams gab, versuchten es beide Teams mit Fernschüssen.

So prüfte Anselm Hanz in der 12. und 14.Minute den gegnerischen Torwart - ohne Erfolg. Als Lusan besser ins Spiel kam wurde ein Freistoß abgefangen und Lobenstein kam zum 0:1. Jetzt spielte die Gäste ihre technischen und läuferischen Vorteile aus und drängten den Platzbesitzer in die eigene Hälfte.


Im Spitzenspiel der Landesklasse konnte sich der Lusaner SC 1980 einen Punkt gegen die Lobensteiner sichern. (Foto: Denny Pfannenschmidt)


Der LSC wirkte in dieser Phase sehr verunsichert und Zweikampfverhalten fand nicht statt. Folgerichtig in der 21.Minute das 0:2 nach Doppelpass über die rechte Seite.

Nach der Halbzeit mit einer sachlichen Analyse der Fehler wirkte Lusan wie ausgewechselt. Die kämpferischen Fähigkeiten, eine Tugend der Mannschaft, blitzten auf und das Spiel wurde besser.

Nach einem schön gespielten Angriff über die linke Seite spielte Raik Stanzel auf Anselm Hanz und dieser setzte sich gegen zwei Lobensteiner durch und lies auch dem Torwart keine Chance - 1:2 (32.).

Jetzt wurden die Zweikämpfe angenommen und auch gewonnen, was ein spielerisches Übergewicht brachte. Nur zwei Minuten später der Ausgleich zum 2:2 durch Florian Schröder, der ein Zuspiel von Raik Stanzel der in die linke untere Ecke abschloss.

Jetzt wurde es ein spannendes Spiel, wobei Lobenstein spielerisch besser aufgestellt war, aber der Kampfgeist der Lusaner brachte am Ende einen verdienten Punktgewinn.














zurück nach oben....

Seite bearbeiten