zurück

Männer Landesklasse Staffel 1

SpG Bad Lobenstein/Helmsgrün vs. SV SCHOTT Jena II
3 : 0

Der VfR siegt auch für Collin

Spielbericht von Bernd Schneider (Bad Lobenstein)

In einem rundum gelungen Benefizspiel für den kleinen Collin Beiersdorf gewannen die Koseltaler am Samstag gegen das Tabellen-Schlusslicht SV Schott Jena II klar mit 3:0, holten die gewünschten 3 Punkte und konnten sich nach Spielende auch über 320 Euro Spenden der Fans und des Vereines freuen.

Einzig das missliche Regenwetter trübte die Stimmung beim VfR. Die Becker-Schützlinge hatten sich schon auf ein Abnutzungsspiel gegen tief stehende Schottianer vorbereitet, doch der Gast trat überraschend mit einer offensiven Ordnung und viel Arbeit gegen den Ball auf. Das kam den Hausherren schon entgegen, hatte man doch nun auch die Räume für die eigenen Vorstöße. Nach einigen verheißungsvollen Aktionen durfte nach 18 Minuten ein erstes Mal gejubelt werden. Marco Narr hatte sich auf engstem Raum den Platz verschafft und mit Willen den Ball unter Götze hindurch ins Tor gestochert.

Mit Übersicht gelang dann der zweite Treffer. Das Narr-Zuspiel auf David Linke sah den VfR-Stürmer plötzlich ohne Bewachung. So konnte er sich die rechte, untere Torwartecke aussuchen und genau dahin platzierte er das Leder (24.). Von den Gästen kam bis zu diesem Zeitpunkt kaum Gefährliches. Fleißig war Schott, auch willig und kämpferisch präsent, doch im Spiel ohne Ball offenbarten sie die Schwächen, die die VfR-Abwehr immer wieder Vorstöße ablaufen ließ. Die Koseltaler spielten die Führung in der Folge ganz entspannt in die Halbzeitpause.

Mit gebremsten Schaum ging es auch nach der Pause weiter, bis Leonard Menzel den Hammer auspackte und aus 30 Metern Steven Kessel zu einer spektakulären Flugeinlage zwang (53.). Doch das Spiel plätscherte, wie der Regen, weiter dahin. Einige Wechsel auf beiden Seiten sorgten für ein weiteres Verschleppen, bis David Linke und Marco Narr nach einer Hölzel - Eingabe das dritte Tor auf dem Fuß hatten (70.), aber zu lange fummelten. Sicherlich kam der nun tiefe Rasenboden nicht dem feinen Pass-Spiel entgegen, dennoch wollten die Hausherren noch einen Treffer erzielen. So scheitere Sebastian Mai erst am Pfosten der Schott-Mannschaft (85.), um dann einen Pass von Sven Findeiß aufzunehmen und in überlegener Manier den Ball ins Netz zu schieben ( 86.).


Die Statistik zum Spiel :


Torfolge :

1:0 Marco Narr (18.)

2:0 David Linke (25.)

--------------------------------------

3:0 Sebastian Mai (86.)


SpG Bad Lobenstein/Helmsgrün :

Kessel - Gergert, Beetz (56. Hölzel), M. Wirth, Röppischer (56. Remmert), M. Müller, J. Köcher (MK), Narr (81. Findeiß), Linke, Mai, Tens


SV SCHOTT Jena II :

Götze - Voigt, Schade, Thelemann, L. Menzel, Poßner (MK), Klose, Gampe (60. Rennert), Bauer, Teubert, J. Ziermann (60. Pedak / 84. König)


Zuschauer : 70


Schiedsrichter : Marvin Lautensack (Römhild)

Anzeige:
%WERBEBOX300%